//In Stein gemeißelt – wenn Digital Signage Naturstein zum Leben erweckt

In Stein gemeißelt – wenn Digital Signage Naturstein zum Leben erweckt

Eine Stele ist eine Stele ist eine Stele… Oder vielleicht doch nicht? Vor der Hamburger Einkaufspassage „Perle“ setzt eine handwerklich aufwändig gearbeitete Natursteinstele aus Wach­enzeller Dolimit neue Maßstäbe in Sachen Digital Signage.  

 

Das Projekt:

Hamburg hat eine neue Perle. Mit der „PERLE Hamburg“ erstreckt sich im Bereich der ehemaligen HSH-Nordbank-Passage zwischen Hauptbahnhof, Rathaus und Alster auf rund 7.000 qm ein neues Einkaufszentrum. Die Passage bietet klassischen Einzelhandel und einen großen internationalen Food-Court, der vor allem mittags Kundschaft aus den um­liegenden Büro- und Geschäftshäusern anziehen soll.

 

Die Aufgabe:

Um hungriges Klientel und kauflustige Shopper in die Passage zu ziehen, soll eine Digital Signage Stele im Eingangsbereich zur hochfrequentierten Mönkebergstraße mit aktuellen Angeboten und Appetithappen für Aufmerksamkeit sorgen. Wichtige Bedingungen: Die Stele soll nicht nur wetterfest und einbruchsicher sein, sondern sich auch geschmackvoll in die Umgebung einfügen und aus demselben Naturstein wie der Fußboden im Eingangsbereich gefertigt sein.

 

Die Lösung:

Der verwendete Naturstein – Wachen­zeller Dolomit – wird in der südlichen Frankenalb abgebaut und entstand vor etwa 140 Mio. Jahren. Aufgrund seiner hohen Witterungsresistenz eignet er sich u.a. sehr gut für Gehwege. In diesem Fall sollte er in geschliffener Form zwei 55-Zoll-Bildschirme sicher und wetterfest in Gestalt einer Stele einfassen. Ausgangspunkt war ein massiver Steinblock. Um das Schwergewicht handhabbar zu machen und die benötigte Technik unterzubringen, arbeitete ein Steinmetz aus dem Block vier Teile – einen Sockel, zwei Seitenteile sowie einen Deckel – und stattete sie mit entsprechenden Hohlräumen aus. Zudem sah die Planung von Schreib+Keppler eine innenliegende Stahlkonstruktion vor. Diese wurde auf einem Fundament verankert, bevor der Sockel und die Seitenteile übergestülpt, die Monitore eingebaut und das Kopfteil aufgesetzt wurden. Das Innenleben der Stele zeichnet sich durch zwei 55-Zoll-Outdoor-Monitore mit schlagresistenten Schutzscheiben, integrierter Klimaregelung, Media-Player und mechanischem Diebstahlschutz aus. Die Ansteuerung des Digital Signage Elements erfolgt wahlweise über WLAN, LAN oder USB. Seit Sommer 2017 ist die Stele erfolgreich in Betrieb und kann 24/7 an der Mönkebergstraße besichtigt werden.

Präzise gearbeitete Hohlräume beherbergen und schützen die eingebaute Technik

Passend zum Fußbodenbelag fügt sie sich perfekt in die Umgebung ein

Der Materialmix aus Wachenzeller Dolomit und Edelstahlbuchstaben wirkt besonders ästhetisch

Die Stele begrüsst die Besucher gleich am Eingang der Passage mit plakativen Texten, Angeboten und klassischer Werbung

Wie Lego aus Naturstein fügen sich die einzelnen Bausteine der Stele präzise zu einem homogenen Ganzen zusammen

Projektdaten im Überblick  

Projekt: Natursteinstele vor dem Eingang zur Shopping-Passage Perle, Spitalerstraße, Hamburg

Besonderheiten: Stele aus Naturstein mit zwei 55-Zoll-Outdoor-Monitoren, schlagresistenten Schutzscheiben, integrierter Klimaregelung, Media-Player und mechanischem Diebstahlschutz

Auftraggeber: CENTRUM Holding, Düsseldorf

Architekten: B&P/J. Beckmann & U. Prudic, Salzkotten

Produktion: Schreib+Keppler GmbH & Co. KG, Hamburg

By |2018-03-19T11:59:45+00:00März 6th, 2018|News|Kommentare deaktiviert für In Stein gemeißelt – wenn Digital Signage Naturstein zum Leben erweckt

About the Author: